Internationaler Frauentag

Internationaler Frauentag

Das Wort „Feminismus“ löst bei vielen Frauen und Männern keine positiven Gefühle aus: “Kampfemanze” ist ein Wort, welches gut widerspiegelt, wie teilweise über Feministinnen und Feministen gedacht wird. Damit wird mit dem Wort unterstellt, dass Frauen, die sich für den Feminismus einsetzen, unweiblich, unschön oder unnatürlich aggressiv seien. Dabei sind Feministinnen und Feministen schlicht nur Frauen und Männer, die für ihre Rechte kämpfen: und das war und ist bitter nötig.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der nicht mehr Männer die Arbeitsstelle ihrer Frauen kündigen können, in der Bildung für Mädchen und Frauen (zumindest in Deutschland) selbstverständlich ist und in der Frauen und Männer sich als gleichberechtigt verstehen. Und dennoch: sexistische Werbung verfolgt uns auf Schritt und Tritt, Frauen werden im Arbeitsleben schlechter bezahlt und von einer gleichen Verteilung der Familienarbeit sind wir meilenweit entfernt.
Was also anderes tun als kämpfen?
Kämpfen für eine Gesellschaft, in der Männer und Frauen tatsächlich Seit an Seit leben, ohne sich um Stereotype, Sexismus und Diskriminierung kümmern zu müssen! Kämpfen für eine Gesellschaft, in der patriarchale Unterdrückungsmechanismen nicht mehr greifen!
Kämpfen für eine Gesellschaft, in der alle selbstbestimmt und frei leben können! Das ist das Ziel des Feminismus! Das ist unser gemeinsames Ziel als Jungsozialistinnen und Jungsozialisten!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>