Daniel Schneider

DanielS

Ich bin Daniel und hatte das erste Mal im Frühjar 2012 mit dem „Arbeitskreis Zivilklausel“ Kontakt, der durch die Initative des damaligen Sprecher- und Sprecherinnenrats (v. a. Florian Lessing) entstand. Damals versuchte der AK, eine Diskussionrunde mit Beteiligen der Bundeswehr und der Friedensforschung zu dem Thema „Zivilklausel an der Hochschule“ zu veranstalten. Dies scheiterte jedoch, da v. a. die angefragten Personen der Bundeswehr kein Interesse in einer solchen Veranstaltung sahen.

Als ich im Juli 2012 selbst in den SSR  gewählt wurde, übernahm ich die Patenschaft des AK und vernetzte mich dbzgl. auf verschiedenen Treffen mit der bundesweiten Zivilklauselbewegung. In Kooperation mit dem AK Zivilklausel der FAU Nürnberg-Erlangen sprach sich der Studentische Konvent im Sommer 2013 für eine Zivilklausel an unserer Universität aus, die im folgenden noch um zwei weitere Absätze (Transparenzklausel, Drittmittelverbot von militärischen Einrichtungen u.a.). Im November war ich als Würzburger Vertreter bei der Gründung des „Bayerischen Bündnis für zivile Bildung und Wissenschaft“ beteiligt, in dem sich viele Hochschulinitativen und weitere Friedensbewegungen vernetzten und sich für die zivile Selbstverpflichtungen an bayerischen Forschungs- und Bildungseinrichtungen einsetzen (näheres siehe hier).

Ebenfalls organisierte der AK Info-Veranstaltungen für Studis und Dozierende rund um das Thema „Zivilklausel“. Die Ressonanz war leider jedoch sehr mäßig. Anlässlich der Jobmesse 2015, zu der wiederholt die Bundeswehr eingeladen wurde, gab der AK im Rahmen eines „Militärkritischen Symposiums“ eine kurze Einführung über die Geschichte der Zivilklausel. Im November organisierte ich mit der Evangelischen und Katholischen Hochschulgemeinde eine Podiumsdiskussion zur Zivilklausel, die sich durch die hochkarätigen Podiumsgäste als sehr vielfältig und informativ gestaltete. Ein Bericht der Veranstaltung erschien im Sprachrohr (Ausgabe 1/2016).

Neben dem fünfjährigen Hochschulpolitik-Engagement studiere ich für Lehramt Realschule Deutsch, Geschichte und evangelische Religion. Und ich bin sehr begeistert von Befreiungstheologie, da meiner Meinung nach – wie schon Ernesto Cardenal so schön sagte – Jesus ein revoluzionärer Sozialist war.