Mitbestimmung, Verfasste Studierendenschaften

Mit mehr als 30.000 Menschen sind wir Studis die größte Gruppe an der Uni Würzburg, also wollen wir natürlich auch mitbestimmen, was an unserer Uni passiert!

Bayern ist in Deutschland das einzige Bundesland ohne eine sogenannte Verfasste Studierendenschaft (auch als AStA bekannt). Das bedeutet, dass wir wesentlich weniger Mitspracherechte und kein eigenes Geld haben. Wir sind also in dem was wir tun stark von der Universität und ihrer Leitung abhängig. Das widerspricht unserem Demokratieverständnis!

Wir Jusos fordern auf Landesebene die Einführung einer verfassten Studierendenschaft und auf Universitätsebene eine Verbesserung der momentanen Mitbestimmungsrechte und eine Stärkung der aktuell existierenden Studierendenvertretung. Ein Anfang wäre hier ein zweites studentisches Mitglied im Senat, das selbstverständlich von den Studierenden gewählt werden und Stimmrecht haben muss. (Bislang sitzt nur einE StudentIn im Senat.)

Die Studierenden müssen gehört und ihre Meinung muss ernst genommen werden. Wir wollen keine faulen Kompromisse, die demokratisch aussehen, es bei näherem Hinsehen aber nicht sind, sondern echte Mitbestimmungsrechte.