Studis gegen Wohnungsnot!

“Wer kann sich heute noch eine Wohnung in der Innenstadt oder in der Nähe des Campus oder der Arbeitsstätte leisten? Stattdessen wohnen viele weit außerhalb der Stadtzentren oder gleich Weiterlesen »

Solidarisierung mit Warnstreik der studentischen Beschäftigten in Berlin

Heute stellen wir im studentischen Konvent der Studierendenvertretung Uni Würzburg einen Antrag zur Solidarisierung mit dem heutigen Warnstreik der studentischen Beschäftigten in Berlin. Der Konvent tagt ab 20 Uhr Weiterlesen »

Juso-Hochschulgruppe begrüßt NC-Urteil aus Karlsruhe

Nach der Klage zweier Studierender vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat sich das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe für eine Überarbeitung des aktuellen Numerus Clausus (NC) in der Humanmedizin ausgesprochen. Wie von Weiterlesen »

“Nachgefragt” im März 2017

Am 18.02. fand in Würzburg die Demonstration der Nazi-Partei  “Dritter Weg” statt. Ist die Stadt Würzburg eurer Meinung nach verpflichtet, derartige Demonstrationen zu erlauben, oder sollte sie ihnen die Weiterlesen »

 

Solidarisierung mit Warnstreik der studentischen Beschäftigten in Berlin

Heute stellen wir im studentischen Konvent der Studierendenvertretung Uni Würzburg einen Antrag zur Solidarisierung mit dem heutigen Warnstreik der studentischen Beschäftigten in Berlin. Der Konvent tagt ab 20 Uhr im Studentenhaus und folgt hoffentlich dem Antrag unserer Fraktion.
Mehr Infos unter: https://tvstud.berlin/

Logo

Juso-Hochschulgruppe begrüßt NC-Urteil aus Karlsruhe

Nach der Klage zweier Studierender vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat sich das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe für eine Überarbeitung des aktuellen Numerus Clausus (NC) in der Humanmedizin ausgesprochen. Wie von der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland e.V. (bvmd) gefordert, sollen nun nicht mehr überwiegend die Schulnote über die Zugangsberechtigung zum Studium entscheiden, sondern Faktoren wie soziale Kompetenzen oder Erfahrungen und Vorkenntnisse im Berufsfeld Gesundheit (z.B. eine absolvierte Ausbildung als Rettungssanitäter*in) an Gewicht gewinnen. Nahide Dalda, Sprecherin der Juso-Hochschulgruppe Würzburg betont: „Vor allem in Bayern mit seinem dreigliedrigen Schulsystem ist der Bildungserfolg höchst selektiv und vom Schulabschluss der Eltern abhängig“. „Das Festhalten am Numerus Clausus führt zu einer sozialen Selektion im Medizinbereich und verhindert die Durchlässigkeit für junge Menschen mit schlechteren Schulnoten, die aber dafür Engagement und Interesse am Beruf aufweisen“, so Dalda weiter. „Statt das Medizinstudium nur für bildungsnahe Familien zu ermöglichen, sollte der Staat besser in den Ausbau ausreichender Studienplätze investieren“, führt Anton Mattmüller, Sprecher der Juso-Hochschulgruppe, weiter aus. Mit diesem Urteil ist ein sinnvoller Anfang für die Bildungspolitik in Deutschland gesetzt. Jedoch sollte nicht nur in der Humanmedizin die überkommene Reglementierung durch den NC abgeschafft werden, sondern auch in allen weiteren Fächern, um Bildung und Studium allen Menschen unabhängig ihres sozialen und finanziellen Umfelds zu ermöglichen.

24232301_966223380182621_1123544323202809232_n

Mensaführung

Hast Du Dich nicht auch schon immer gefragt, was mit dem Tablett passiert, nachdem es in den Automaten gefahren ist? Bei dieser Backstage-Tour lüftet sich dieses Geheimnis und viele weitere.

23621478_957718327699793_7830657655601929517_n

Podiumsdiskussion: Sollte Cannabis legal sein?

Aktuell wird wieder vermehrt über die Legalisierung von Cannabis diskutiert. Daher stellen wir uns die Frage: Was spricht dafür? Und was könnte dagegen sprechen? Auf dem Podium kommen beide Seiten zu Wort und im Anschluss an die Diskussion gibt es die Möglichkeit Fragen aus dem Publikum zu stellen. Es besteht also die Möglichkeit eigene Meinungen einzubringen oder sich alle Argumente anzuhören, um sich eine Meinung zu bilden.

18221578_856249427846684_1858153963675750105_n

Trump: Frieden durch Krieg? Spaltung von Politik und Gesellschaft

Diskussionsveranstaltung am 08. Juni 2017 18 – 20 Uhr, Hörsaal 2 Wittelsbacher Platz

Donald Trump dieser Name kursiert nun seit über einem Jahr in den Medien und seit Anfang dieses Jahrs ist er Präsident der USA. Wir wollen gemeinsam mit Johanna Uekermann (Juso-Bundesvorsitzende), Prof. Dr. Giesela Müller-Brandeck-Bocquet (Lehrstuhlinhaberin Europaforschung und Internationale Beziehungen), PD Dr. Heike Raphael-Hernandez (Amerikanistik), Expert*in für Friedens- und Sicherheitspolitik von der FES (angefragt) darüber diskutieren wie es dazu kommen konnte, dass er gewählt wurde. Hat sich die Einstellung der Gesellschaft zu Trump seit Beginn seiner Amtszeit geändert? Welche Auswirkungen hat Trumps Präsidentschaft für Europa und die Welt?

Im Anschluss an die Diskussion könnt ihr Fragen an die Diskussionsteilnehmer*innen stellen.

Wir freuen uns auf euer kommen!